Warum barrierefreies Webdesign?

Zeichnung meiner Tochter zeigt Rollstuhlfahrer vor Treppe zum Wahlcomputer

Barrierefreies Webdesign stellt sicher, dass alle Besucher einer Webseite unabhängig von der verwendeten Technologie oder körperlichen Einschränkungen alle angebotenen Informationen und Services nutzen können.

Und es geht darüber hinaus. Die Richtlinien des W3C - Konsortiums legen z.B. fest, dass eine Webseite eine logische Menüführung aufweisen soll. Die Texte sollen klar, verständlich und gut lesbar sein. Und die Webseite soll stabil auf möglichst vielen Browsern laufen.

Ist das nicht selbstverständlich? Leider nicht. Ich besuche viele Webseiten. Nur ein kleiner Anteil davon erfüllte alle genannten Bedingungen.

Die Gründe davon sind vielschichtig. In den meisten Fällen sind sich die Webseiten - Betreiber gar nicht der Problematiken bewußt. Sie betrachten ihre Webseite immer nur im eigenen Standardbrowser. Und da sieht sie gut aus. Sie sind nicht auf eine Vergrößerung der Schrift angewiesen. Kleine Schaltflächen bereiten ihnen keine Probleme. Und auch moderne Effekte wie z.B. Schriftschatten bereiten ihnen keine Probleme.

Häufige Meinungen

Barrierefreies Webdesign ist nur für behinderte Menschen

Das ist blanker Unsinn. Von den vielen Vorteilen profitieren auch gesunde Menschen. Mehr darüber erfahren Sie im Beitrag Nutzen.

Barrierefreies Webdesign ist teuer

Und warum? Eine gute Vorbereitung und Planung ist für jeden Webdesigner eine solide Basis für seine tägliche Arbeit. Ebenso darf jeder Kunde eine sauber programmierte Webseite erwarten. Zugegeben: Man kann alles auf die Spitze treiben. Aber die Basis - Anforderungen an eine barrierefreie Webseite (WCAG Stufe A) sind problemlos erfüllbar.